Seiten

Sonntag, 8. Oktober 2017

Bad hair day

"Spätestens eine halbe Stunde nach dem Aufstehen sollte man gefrühstückt haben", sagt die Ernährungsberatung und ich sage: "Das schaffe ich!" Für heute habe ich einen Nüchternlauf geplant und als die ersten Sonnenstrahlen ... nun ... als das erste Licht durch mein Fenster fällt, stehe ich leise auf und ziehe mich an. Weil ich vorgestern ja so gefroren hatte, nehme ich heute ein Shirt und eine Jacke und nach einem Blick in den Spiegel auch eine Mütze ... und weiß zum Glück jetzt noch nicht, wie sehr ich später schwitzen werde. 

Mit einem lauten Knall fällt die Haustüre in's Schloss, als ich diese schwungvoll hinter mir zu werfe. So viel zum Thema "leise". Wie dem auch sei, ich gehe über die Straße, überquere den Penny-Parkplatz und setze mich in Trab. Meine Atmung ist, wie gehabt, recht flach, aber das ist eben so und ich würde bestimmt einen Sauerstoff-Schock bekommen, wenn ich mehr Lungenvolumen hätte. Habe ich aber nicht, also Klappe! Ich laufe und laufe und dampfe ... und Schweini findet, dass wir ruhig mal eine Gehpause einlegen könnten, was ich aber hartnäckig überhöre. Paaaah, seit wann haben Hunde etwas zu sagen? Mittlerweile bin ich auf dem rechten Auge blind, weil die Brille einseitig beschlagen ist, aber solange ich noch ungefähr erahnen kann, wo ich bin ... und solange ich nicht über Fiffy stolpere, der mittig auf dem Weg stehen bleibt, taub für jedwede Lockung des dazu gehörigen Frauchens und mir wohlgesonnen entgegen blickt, geht es ja.

Meine Pace liegt knapp über 9 Minuten und ich mache längere Schritte, sodass ich am Ende auf eine saubere 8:50/km komme. Weil ich wegen der 'Halbe-Stunden-Regel' nur etwas über 20 Minuten laufen kann, biege ich nicht zur zweiten Runde ab, sondern laufe schnurstracks nach Hause.

Ok, eigentlich könnte ich ja jetzt über mein Frühstück herfallen, aber ich werde einfach mal den Nachbrenn-Effekt in Anspruch nehmen, noch ein Weilchen abwarten und solange meine Hayday-Farm bewirtschaften und als alle Tiere gefüttert, die Felder abgeerntet und das Schiff beladen ist, gibt es zwei Schoko-Reiswaffeln Zartbitter mit Mandel-Tonka-Creme bestrichen und eine Banane. In diesem Sinne, Gut'n Appo!

2,4 km - 8:50/km, Zeit: 21:01, Puls ø 154

Kommentare:

  1. Liebe Irina,
    och, das mit der Regel würde ich nicht auf die Minute genau nehmen, oder, hihi, nächstes Mal nimmst Du eben Picknick mit.
    Was die Kleidungswahl angeht, gibt es so die altbewährte Empfehlung: Wenn man vor die Haustür tritt und leicht fröstelt, ist man genau richtig zum Lauf angezogen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      verfressen, wie ich bin, wären meine Gedanken von der ersten Sekunde an bei dem mitgeführten Picknick und ich wäre erst wieder zu klarem Denken fähig, bis der letzte Krümel verputzt ist.
      'Leicht frösteln' hatte ich beim letzten Mal und ich habe beim Laufen, bzw. in den Gehpausen so geschlottert, weil ich so klatschnass geschwitzt war XD Aber gut, ich denke, dass das eine gute Regel ist. Danke für den Tipp.
      Viele Grüße,
      Irina

      Löschen
  2. Liebe Irina,
    ach solche Vorschriften sollte man an Tagen mit Nüchternläufen einfach ignorieren. ;) Oft hat man ja direkt nach einem Lauf noch gar nicht so schnell Hunger. Also ich zumindest nicht. Und jeden Tag machst du das ja eh nicht. ;)
    Ich finde zu wenig anhaben angenehmer, als zuviel. Daher nutze ich gerne das Schichtenprinzip und hänge mir eine Jacke dann mal um oder zippe die Ärmel ab. Wenn am Ende Tempo rausgenommen wird, oder Gehpausen dazukommen, kann man die Schicht wieder drüberziehen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      nun, seit ich so viel abgenommen habe und nie wieder fett sein will, halte ich mich sicherheitshalber schon an solche Vorgaben. Allerdings musste ich feststellen, dass mein Magen o. ä. heute nicht so gezwickt hat, wie sonst. Nicht jeden Tag Nüchternlauf?
      Du bringst mich gerade auf die Idee, bzw. erinnerst mich daran, dass ich noch eine Rad-Weste habe. Die könnte ich nehmen.
      Viele Grüße,
      Irina

      Löschen
  3. Boah - dein Faltrad ist das neu? Hach, da muss ich gleich mal sehen, ob ich dessen Anschaffung mit meinen ganzen Urlaubsreisen überlesen habe! :O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, das habe ich Anfang der Woche gebraucht gekauft. Voll der glückliche Zufall :-)

      Löschen
  4. Liebe Irina,
    na ein Glück das ich morgens immer direkt essen muss. Da mche ich ja alles richtig :-)))
    Du bist ja wirklich unglaublich diszipliniert: sogar Nüchternläufe machst du. Hut ab!
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      danke schön ... *fett grins* ... Nun, ich glaube, dass das der letzte Nüchternlauf gewesen ist, denn ich habe danach etwas betrieben, was man durchaus als 'Vorratsfutterei' bezeichenen könnte. Meine Güte, was habe ich gestern gefressen ... grmpfff ... Obwohl es tatsächlich angenehmer war, mit leerem Magen zu laufen, ohne das Gefühl von nassen Handtüchern im Bauch, die hin und her schwingen. Na, mal sehen, ich werde mit meiner Ernährungsberaterin sprechen und hören, was sie dazu sagt. In Sachen Ernährung bin ich nämlich völlig unentspannt.
      Viele Grüße,
      Irina

      Löschen
  5. Du bist mein schlechtes Gewissen, Baby, mit all deinen Aktivitäten. Meine Güte, wenn ich doch bloß so aktiv sein könnte wie du. Vermutlich ist mein innerer SH noch größer als deiner.
    Aufrichtige Bewunderung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste, wenn ich doch bloß so strukturiert sein könnte, wie du ... *seufz* ... aber wieder was, wobei wir uns so fabelhaft ergänzen, näää!? *)

      Löschen